Steuerungs- und Antriebstechnik

WDS setzt ausschließlich aktuellste Steuerungsplattformen, Antriebs- und Bus-Systeme international agierender Technologieführer ein. Alle verwendeten Systeme verfügen über zugelassene Sicherheitsfunktionen (mindestens „Safe Torque Off“).

Konzeption, Projektierung und Programmierung erfolgen im Hause WDS! Für die Elektroplanung verwendet WDS das System EPLAN.

Steuerungssysteme

WDS setzt bevorzugt folgende Steuerungen und Systeme ein:

  • Siemens: S7 300/400 als Anlagen- und Sicherheitssteuerung mit Safe-CPU, Programmierumgebung Step7 mit „distributed safety“
  • Bosch Rexroth: „MLC“ (System Indramotion for packaging) als Steuerung und Motion Controller mit Programmierumgebung „Indraworks/Indracontrol“
  • Rockwell: Compact und Controll Logix als Anlagen- und Sicherheitssteuerung mit Safe-CPU, Programmierumgebung RS-Logix
  • Kundenspezifische Sonderlösungen auf Anfrage

Antriebslösungen

Moderne Servoantriebssysteme für einen effizienten und schonenden Anlagenlauf. Alle WDS-Maschinentypen und Varianten können mit der gleichen Antriebstechnik betrieben werden. Folgende Systeme kommen hierfür zum Einsatz:

  • Bosch Rexroth: „Indradrive/Indraworks“
  • Rockwell: Compact und Controll Logix
  • Siemens: Simotion

Die Lösungen zeichnen sich in besonderem Maße durch Energieeffizienz aufgrund von Zwischenkreiskopplung aus. Das Antriebs- und Wartungskonzept ermöglicht einen sicheren und einfachen Einrichtbetrieb für eine schnelle Störungsbeseitigung zugunsten einer hohen Effizienz und Anlagenverfügbarkeit. Permanente Drehmoment- und Antriebsüberwachung sichern die Produktionsanlage und erlauben eine „vorbeugende Wartung“.

Abgestimmte flexible Bewegungsprofile sorgen des Weiteren für einen schonenden Produkt- und Anlagenlauf. Die stationsweise, sichere Abschaltung von Anlagenteilen und Aggregaten gewährleistet eine hohe Anlagenverfügbarkeit. Das erlaubt z.B. Umrüstungen, während der Rest der Anlage noch in Betrieb ist. Alle Servoachsen sind mit „Safe Torque OFF“ Funktion für den sicheren Halt ausgestattet.

Wir setzen Drehstrom-Normmotoren der Effizienzklasse IE2 und IE3 ein und betreiben diese zum effizienten Betrieb mit Frequenzumrichtern. Diese sind ebenfalls mit sicherem Halt ausgestattet.

Bus-Systeme / Kommunikationsschnittstellen

Leistungsfähige Bus-Systeme dienen zur schnellen Kommunikation zwischen den Antriebs- und Steuerungskomponenten wie auch zur Anlagenvisualisierung. WDS setzt, in Abhängigkeit vom Steuerungssystem, bevorzugt auf Ethernet-basierte Bus-Systeme (ProfiNet, EthernetIP, SercosIII) sowie Profibus.

HMI-/Visualisierungs-Systeme

Alle WDS-Anlagen sind ausgestattet mit leistungsfähigen Visualisierungssystemen für eine komfortable und intuitive Maschinenbedienung. Applikationsabhängig kommen zur Visualisierung CE-Geräte (Machine Edition) oder auch Server-Client-Systeme zum Einsatz. Diese sind:

  • Win CC flex (Siemens)
  • Win CC-Server-Client (Siemens)
  • Intouch (Invensys/Wonderware)
  • RS-View Machine Edition (Rockwell)
  • RS-View Server Edition (Rockwell)

Die Systeme stellen für alle Anlagen die gleiche Bedienphilosophie zur Verfügung, unabhängig von der verwendeten Steuerungsvariante. Die Funktionalität ist wie folgt:

  • Grafisches Bedienerinterface mit Touch-Bedienung
  • Rezeptbasierte Parametrierung der Gesamtanlage
  • Parameterwechsel per Knopfdruck zum schnellen Produktwechsel
  • Überwachung aller Anlagen- und Prozesswerte
  • Darstellung der Werte als Wert und im Trend
  • Fehlermeldung in Klartext, grafisch unterstützt
  • Integrierte Hilfesysteme
  • Schnittstellen zu QM-, ERP- und PPS-Systemen möglich
  • Handbediengeräte mit grafischer Bedieneroberfläche zum schnellen Einrichtbetrieb an der Anlage

Maschinensicherheit

Einsatz integrierter Sicherheitstechnik („Safety Integrated“) auf allen eingesetzten Plattformen. Umsetzung nach gültigen Normen, wie z.B. DIN EN ISO 13849 oder NFPA 79. Dies beinhaltet u.a.:

  • Programmierbare Sicherheitsfunktionen mit fehlersicheren Steuerungen
  • Fehlersichere Antriebe
  • Sicherheitsfunktionen – stationsbezogen
  • Hohe Flexibilität, auch bei Umbauten und Erweiterungen

Schaltschränke und Schaltanlagen

Bedarfsgerechte Schaltschrankkonzeption und -fertigung je nach Anwendungsfall:

  • Zentraler oder dezentraler Aufbau
  • Schaltschrank-Klimatisierung entsprechend Wärmeberechnung integriert
  • Ausführung in Edelstahl oder lackiert
  • Ausführung nach Hygiene-Design
  • UL-zertifiziert

Maschineninstallation und Kabelwege

Offene Gitterkanalinstallation oder geschlossene Kabelwege, nach Kundenwunsch. Die Kabelverlegung erfolgt nach Spannungen getrennt. Wartungsschalter für einzelne Antriebe oder Antriebsgruppen kundenspezifisch.

Optionen

Die offene Steuerungsarchitektur sowie die verfügbaren Schnittstellen erlauben i.d.R. eine leichte Erweiterung um optionale Aggregate oder Funktionseinheiten. Somit bleibt Freiraum für zukünftige Anforderungen.

Fernwartung

  • Zugriff auf alle Steuerungs- und Antriebskomponenten
  • Bevorzugt über VPN oder Teamviewer via Internet
  • Alternativ über integriertes Modem (teilweise eingeschränkte Funktionalität)

WDS-Formanlagen mit RFID-Technik

Die WDS-Neuentwicklung nutzt die RFID-Technik zur Optimierung der Prozesssteuerung, der Produktverfolgung und der Formenlogistik. RFID-gestützte Formanlagen schaffen viele statistische Auswertungsmöglichkeiten, z.B. durch direkten Transfer in die Produktionsdatenbank. Damit wird eine lückenlose Funktionsplanung und hohe Prozesssicherheit erzielt.